Willkommen bei den Wupperhunden


UNVERGESSEN

 

Tobi - Marshall vom Herzogtum Berg * 25.06.1975 + 29.05.1990 -

zog nach jahrelangem Hinundhergeschubse 1980 bei uns ein.....für immer!

Tobi kam durch Marlies zu uns in die Familie.....sie hatte ihn wiederum von der Schwester ihres Ex-Freundes übernommen. Wenn die Angaben richtig sind - was man laut der Papiere nachlesen konnte - hatte Tobi davor auch noch einen anderen Besitzer, der ihn wiederum vom Züchter geholt hatte....Da Marlies jedoch nicht wirklich die Zeit für ihn hatte und auch in der neuen Wohnung Hunde nicht erlaubt waren, sollte Tobi zum x-ten Male sein Zuhause wechseln. Ich hatte ihn vom ersten Tag an in mein Herz geschlossen. Er brachte uns so viel Freude ins Haus und es gab nichts schöneres lange Spaziergänge mit ihm zu machen. Die ersten "Anwendungen" an ihm waren allerdings Grund an seine Lockenpracht zu bringen, mit Kamm und Schere bewaffnet machte ich mich dran einen stattlichen Hund aus ihm zu machen. Und siehe da....Tobi fing an sich richtig zu Hause zu fühlen. Eigentlich wollte und sollte Marlies ein neues Zuhause für Tobi finden...doch die Zeit, die wir mit ihm verbrachten, machte deutlich das er zu uns gehörte und nach Bitten und Betteln ( ich wohnte noch unter dem elterlichen Dach) dürfte Tobi dann bleiben! JUCHUUUUU!!! Ich war so froh, endlich hatte ich einen Hund, wenn er auch irgendwie nicht wirklich mir gehörte ....so war er doch meiner.... Tobi begleitete mich überall hin besonders im Urlaub war er nicht zu bremsen wenn es meistens in die Berge zum wandern ging. Wasser war nicht sein Element, Urlaub am Meer ein Greuel für ihn....aber wandern...da war er sofort dabei.So hat Tobi viele Pfoten in den Allgäuer Bergen stehen sowie auch in Südtirol......

Tobi wurde fast sein ganzes Leben von schweren Erkrankungen verschont. Ich erinne mich an einen unangenehmen Zeckenbiß am Ohr....durch sein ständiges Schütteln, schlug er sich seinen langen Ohrlappen selber blutig bzw. entwickelte sich ein faustdicker Bluterguß im Ohrlappen, der - wie soll es auch anders sein- an einem Sonntag Notfallmässig in einer Tierklinik versorgt werden musste. Ein rasiertes Ohr war die Folge, welches auch noch hochgeklappt am Kopf gewickelt wurde, damit ein Schütteln unterbunden wurde. Tobi sah aus, als wenn er eine Mandelentzündung hätte.....er war natürlich der Hingucker! Erst im hohen Alter verließ ihn sein Gehör, eines Tages machte auch das Herz schlapp und nur dank der schnellen und richtigen Therapie unseres damaligen Tierarztes erholte sich Tobi noch mal von der Herzattacke.....Ein letzter Urlaub in Südtirol im Februar 1990 bekam ihm garnicht....heute bin ich schlauer....ein Herzkranker Hund kann sich in 1100m Höhe nicht wohl fühlen.....als es nach einer Woche heimwärts ging, zeigte er schlagartig Besserung als eine "Normalhöhe" von 500-600m erreicht war! Tobi ging stramm auf die 15 zu....der Mai 1990 war sehr warm und schwül und das bekam ihm garnicht.....Eines Abends  hatte er eine erneute Herzattacke.....ziemlich heftig! Der Nottierarzt gab nur eine telefonische  Anweisung einer weiteren Herztablette und weiter nichts. Tobi hatte eine schreckliche Nacht.....ich auch.....Wir lagen beide im Wohnzimmer auf der Erde und ich wünschte mir so sehr, das er einfach einschlafen würde.....Erst in den frühen Morgenstunden wurde er ruhiger......In den Mittagsstunden suchte ich unseren Haustierarzt auf und nach langem Überlegen liessen wir ihn über die Regenbogenbrücke gehen.....Ich habe heute noch seine Worte in den Ohren " ich kann ihn mit Medikamenten vollpumpen und er kommt auf die Beine, kann aber morgen wieder so einen Anfall bekommen......ER hat sein Leben wirklich gelebt und man sollte ihn nicht leiden lassen"......so liess ich Tobi schweren Herzens gehen....

R.I.P.  TOBILI

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!